Post SV Görlitz
Post SV Görlitz

Aufstellung:

 

1. Schneider

2. Scholz

3. Steding

4. Reimann

5. Friedrich

6. Kahl

7. Gramsch

8. Wersig

9. Hilbert

auf der SIEBEN ....... stehenGEBLIEBEN :o(

 

Im letzten Punktspiel vor den Winterferien wollten die TT-Cracks von der dritten Mannschaft nochmal ordentlich abliefern. Ob das nun ausgerechnet gg Neusalza-Spremberg gelingen sollte ? Man würde sehen.

 

Die Prognose vorab mindestens zwei Doppel zu holen gelang schonmal. Und in der ersten Einzelrunde rollte der Punktezug förmlich über die Gastgeber hinweg. In der Mitte punktete unser Magic überragend gg Schiller. Im unteren PK fuhren unsere beiden Altmeister zwei Punkte ein. Und Manu war auf einem guten Weg gg Gocht bis dieser verletzungsbedingt aufgeben musste. Auf diesem Wege gute Besserung. Einzig Reimann und Schneider mussten ihrem Gegner gratulieren. Capitano gg Saring relativ ohne Chance. Und Schneider stand gg einen stark aufspielenden Mitschke völlig neben der Spur.


So stand es dann 7:3 für die Gäste.

 

Und nun folgte die totale Entgleisung vom "punktezug". Denn ledeglich Maik und Günter waren in ihren Spielen an einem weiteren Punktgewinn nah dran, leider gingen beide 2:3 verloren. Der Rest unserer Truppe war vom Zug bereits abgesprungen.


Und so mußte tatsächlich zum ersten mal und hoffentlich auch zum letzen mal ein Entscheidungsdoppel her. Doch hier stand Manu fast auf verlorenem posten denn bei Schneider wollte rein gar nichts gelingen. Und so kippte auch der letzten Waggon und mit ihm die Hoffnung auf wenigstens einen Punkt.

 

Shit happens.

 

Matti

Post III weiter auf Erfolgsspur.......

 

Es schneit, es schneit, welch wunderbare Zeit. Zumindest für Wintersportler. Aber da Tischtennis vorzugsweise in Turnhallen gespielt wird, waren wir auch diesmal im verschneiten Steinigtwolmsdorf gut aufgehoben.
Tolle Halle, motivierte Gegner und schon ging es los.

 

Die Doppelphase brachte eine 2:1 Führung und mit Dampf ging es in die Einzelpartien, wo nur in den beiden Spielen von Kahl und Friedrich dem Gastegeber noch Punktgewinne gelangen. Endstand 12:3.

 

Manu mußte in beiden Spielen ( 3:2 ) über die volle Distanz, ebenso meine Bescheidenheit mit vielleicht etwas mehr Übersicht ( 3:1 ), graue Schläfen, aber teils völliger Planlosigkeit ( mit zwei blauen Augen davongekommen ), lösten aber ihr Aufgabe. Capitano und "Magic" Maik sorgten in der Mitte mit 4:0 Punkten für absolute Klarheit. Und unser Altherrenrat :o) lieferte sorgfältig wie immer Punkt um Punkt.
Fantastisch das Spiel zwischen Nerlich und Kahl, ging zwar leider im 4ten mit 25:23 verloren, aber das war feines Tischtennis. Magic was soll man noch schreiben oder sagen, super Start in der Mitte. Wo soll das enden :o) ?


Capitano mit Duracell unterwegs ? Spitze. Mit Günter und Bo im unteren PK haben wir auch zwei Spieler die zum Ende immer nochmal Pünktchen mit draufpacken. Und auch das obere PK war voll bei der Sache. Von meiner Seite zumindest Körper und Wille, und es muß eben auch mal dreckig gehn. Manu geniesst halt mehr, deswegen zweimal 3:2 :o).

 

Schneider 2,5 / Scholz 2,5 / Steding 2,0 / Reimann 2,5 / Friedrich 1,5 / Kahl 1,0

Starke Mannschaftsleistung führt zu überzeugenden Sieg

 

Eins, Zwei, Drei und Vier und danach gab es das Siegerbier. Denn mehr als vier Punkte liessen sich die Mannen der dritten Postmannschaft nicht entführen.
Was beim Start in die Doppelphase noch nach einer etwas unterkühlten Spielleistung aussah, entwickelte sich nach und nach zu einem wahren Feuerwerk.
Schneider/Scholz mussten sich fast drei Sätze lang wachrütteln bevor es "klick" machte. Durch einen fairen sportlichen Hinweis zu einem "falschen" Kantenball seitens Neukirch wurde das Postdoppel in den vierten Satz gequetscht. Und dann war auch die Auftauphase von Manu beendet, 3:2 Sieg. Steding/Kahl chancenlos gg Handrik/Heußer, 0:3. Mit dem Sieg von Friedrich/Reimann kam man dann aber auf die Erfolgsspur, und die wurde an diesem Sonntag vormittag nicht mehr verlassen.

 

Die erste Einzelrunde ging mit 4:2 an Post III.


Nach dem Doppel hatte Manu einiges wieder *hust* :o) und spielte stark gg Handrik auf. Aber der war an diesem Tag einfach den einen Ball besser. Und so ging das Spiel in vier engen Sätzen an Neukirch. Mit Kahl gg Radau ging der dritte Punkt an die Gäste. Sehr viel mehr sollte es dann nicht mehr werden.

 

Die zweite Einzelrunde endete 5:1. Den einzigen und letzten Punktgewinn konnte nur noch Radau gg einen stark kämpfenden Friedrich verbuchen.

 

Was für ein Auftakt.
"Magic" Maik zeigte in der Mitte zwei starke Spiele und man möchte meinen das er da gut aufgehoben sein wird. Unser Capitano präsentierte sich, fast schon ungewohnt, äußerst konzentriert und laufstark :o), es war eine Freude. Günter und Bo lieferten wie immer ihre Punkte ab. Manu bekommt zu den nächsten Spielen Red Bull in die Adern und Matti, also iche :o), kam, sah und siegte. Spaß muß sein.

 

Schneider 2,5 / Scholz 1,5 / Steding 2,0 / Reimann 2,5 / Friedrich 1,5 / Kahl 1,0

Eckartsberg mit drei Lichtlein zum dritten Advent....

 

Dritter Advent und nichts angebrEnnt :o). Mit dem SV Eckartsberg kam es nun zum letzten Punktspiel in der Hinrunde, und das wollten die Spieler von Post III natürlich besonders erfolgreich abschliessen. Auch mit dem Blick auf das Ergebnis vom Vortag zw Neusalz und Pulsnitz.

 

Die Doppelphase war kurz und knackig, knackig in Bezug auf die gewöhnungsbedürftige Hallentemperatur. Schneider/Scholz mit einem 3:0 gg Polte/Kirchner, wobei zum Ende hin es etwas enger wurde als es hätte sein müssen. Aber Schneider hat es ja gerichtet *g*. Unser Wahnsinnsdoppel zwei kam diesmal völlig unter die Räder. Kahl/Steding waren mit ihrem Spiel gg Schönfelder/Czechmann machtlos, 0:3. Doppel drei mit Reimann/Wersig waren gg Wache/Schönfeld in Satz 1 wohl noch etwas in Kältestarre, denn erst in den nachfolgenden drei Sätzen löste sich der Spielkalk und das Spiel wurde zum Ende hin souverän gewonnen, 3:1.

 

Somit 2:1 Führung und Start in die Einzelrunde.


In drei engen Kisten bezwang Schneider mit 3:0 Czechmann. Manu lieferte am Nebentisch gg Schönfelder ein dann doch etwas längeres und knisterndes Spiel ab. Feines Tischtennis von beiden Spielern über fünf Sätze, hart umkämpft, endete mit einem 3:2 für Schönfelder. Diesem Spiel folgte am gleichen Tisch der nächste Fight über die volle Distanz. Aber auch hier mit dem besseren Ende für Eckartsberg, Reimann gg Polte 2:3. Kahl machte derweil gg Kirchner ein 3:0 Satzerfolg perfekt. Im unteren PK machten dann beide Postler einen Schritt Richtung Sieg. Steding mit 3:0 gg Schönfeld und Wersig mit 3:1 gg Wache. Schöne Leistung.

 

Die zweite Runde war dann eine doch etwas überraschend klare Sache. Fünf Spiele wurden mit 3:0 gewonnen und nur unser Bo, der wie ich glaube als einzigster ein paar Tropfen auf der Stirn hatte, kämpfte sich nach 0:2 Rückstand gg Polte noch zu einem 3:2 Sieg. Super.

Endstand somit 12:3.

 

So, wer hätte das gedacht. Punktgleich mit dem Favoriten aus Pulsnitz, wo man die einzigste Niederlage einstecken mußte. Ein magischer "Neueinkauf" :o) den wohl kaum jemand so stark erwartet hätte und der super in unsere Truppe passt. Magic, Respekt und weiter so. Ebenfalls kann man in der Hinrunde auf eine sehr erfolgreiche Doppelbilanz blicken. Matti kann mit dem neuen Manu mehr anfangen als mit dem alten *gg*, unser Capitano zeigt sich sehr flexibel und mit Bo/Maik haben wir einen echten Favoritenschreck.

 

Und auch unser weiser Gandalf war endlich beruhigt, denn so ließ er verlauten das wir nun nicht mehr absteigen können. Und wer wollte ihm da wiedersprechen.

 

Allen eine angenehme Woche, einen schönen vierten Advent und bis dahin...........

 

Matti

Mit starker Leistung Richtung 1.Advent......

 

Mit 13:2 gewann die dritte Mannschaft gg den Bertsdorfer SV und bestätigte damit erneut ihre Heimstärke. Besonders beeindruckend das Doppel 2 ( Kahl/Steding ), meist als Glücks oder Verheizerdoppel angesehn, entpuppte es sich erneut als Favoritenschreck indem das Doppel 1 von Berstdorf mit 3:2 bezwungen wurde. Und somit gelang wieder ein optimaler Start mit 3:0 in die Einzelrunde.

 

Damit wurden schon in der ersten Runde die Weichen klar auf Sieg gestellt. Einzig unser Maik musste über die volle Distanz gg Richter gehn. Mit 9:0 bog die dritte auf die Zielgerade und in die 2te Runde ein.

 

Und hier bewies Bertsdorf absoluten Kampfgeist. Während Schneider gg Lowaschi sich zu einem 3:1 mühte, musste Manu gg Frieser sogar über die volle Distanz und bezwang diesen letztendlich mit 3:2. Und unsere Mitte strauchelte dann endgültig. Hier gingen beide Spiele mit 3:2 an Bertsdorf. Und der Schlusspunkt ? Oder unsere beiden Schlusspunkte ? Günter "genoss" :o) ein fünf Satzspiel, 3:2, und Magic machte mit 3:0 den insgesamt verdienten 13:2 Sieg perfekt.

 

Wir danken dem erfahrenen Coaching aus "längst" :o) vergangenen Zeiten, wir danken dem Zusammenhalt in der Mannschaft, wir danken dem Spaß und der Spielfreude, wir danken der kommenden Pause und wir danken den Noppen durch die es etwas Spielkultur im Tischtennis gibt ....und nun genug mit dem Gesülze

 

Allen einen Schönen ersten Advent

 

Matti

Pulsnitz, Schirgiswalde, Jonsdorf, Einmal Flop und zweimal Top...

 

So lief es in Pulsnitz für die dritte Mannschaft nicht optimal. Nach 6:0 Führung für die Gastgeber konnte ( wer sonst :o) ) unser Capitano den Lauf stoppen und den ersten Punkt einfahren. Steding und Scholz ließen nochmal ein Fünkchen Hoffnung aufkeimen, aber beim Stand von 7:3 ist es schwer nochmal zurückzukommen. Und so gingen z.b. die Spiele von Reimann und Friedrich knapp an Pulsnitz. Endstand somit für Pulsnitz 11:4.

 

Gegen Schirgiswalde wollte man es dann wieder besser machen. Und es klappte gut. Mit etwas Spielkultur in Form von Frank Wersig ( dem ein guter Einstand gelang ) als Linkshänder :o) und einem 6:0 Start ( diesmal umgekehrt ) in die Begegnung war ein optimaler Anfang gelungen. Knappe Spiele von Reimann und Wersig und eine geistesabwesende Darbietung von Schneider brachten die Gäste noch einmal auf 7:3 heran, bevor dann Scholz und ( logo schon wieder ) Capitano, den Deckel draufmachten und am Ende ein 11:4 Sieg zu Buche stand.

 

Zu guter letzt kam Jonsdorf. Nach einem eher bescheidenen Start konnte man sich erst mit dem unteren PK, Steding / Hilbert und der anschliessenden 2ten Einzelrunde von den Gästen absetzen. Einige enge Kisten täuschen über das etwas klare Ergebnis hinweg. Am Ende stand erneut ein 11:4 Heimsieg an der Tafel.

 

Insgesamt kann man sehr zufrieden sein. Pulsnitz ist absoluter Favorit und Schirgiswalde und Jonsdorf keine Gegner die man so mit links runterspielt. Konzentration und letztendlich auch Spielfreude UND natürlich die MANNSCHAFT....siehe Tabelle. Das eine führt zum anderen... :o)

 

Matti

 

Kittlitz II vs Post SV -Magic- III :o)

 

Doppelstart 3:0 optimal - gecheckt

 

Oberes PK ein Punkt - gecheckt

 

Mittleres PK drei Punkte - gecheckt

 

Unteres Pk drei Punkte - gecheckt

 

10:5 Auswärtssieg - gechillt

 

Kompakter Auftritt und der Hunger bleibt. Allen eine besonders erholsame Pause.

 

Matti

Mit jedem PK zum Sieg........

 

Beste Zeit für Tischtennis ? Sonntag 10 Uhr Posthalle. Und so empfingen wir diesmal den TTC Neusalza Spremberg. Eine Mannschaft die mit Sicherheit oben in der Tabelle zu erwarten sein wird.
Die Gäste ohne ihre Nummer 2, verletzungsbedingt, dafür mit Patrick Ueberschär am Start. Post III mit allen an Bord.

 

Auf gehts, Doppelphase. Und welch ein Big Point gleich zu Beginn. Kahl/Steding gewinnen 3:2 gegen Mitschke/Saring. WOW, was war hier los. Auf der anderen Seite aber fast der Big Point für die Gäste. Friedrich/Reimann mit 0:2 hinten gg Böhme/Ueberschär. Was für ein Nervenspiel. Und trotzdem ziehen die Gastgeber auch diesen Punkt auf die Habenseite, 3:2. Schneider/Scholz, mit einem optimal aufgelegten Manu, lösen ihr Spiel 3:0.

 

Donnerwetter. Einzelphase. Manu furios im ersten Satz gg Udo. Udo furioser die nächsten drei Sätze, 1:3. Matti mit lockerem Spiel gg Saring und zerlockerungserscheinungen im dritten Satz, nach 10:4 Führung noch vergeigt. Der vierte Satz brachte dann aber die Erlösung, 3:1. Unsere Mitte wollte da noch nicht so ganz mitziehen. Bo verliert 3:2 gg einen gut aufgelegten Wende und Capitano hält gg Schiller gut mit und muss dann am Ende doch dem Gegner zum Sieg gratulieren, 1:3. Mit Günter, in einem Kampf und Nervenspiel gg Ueberschär 3:2, und Maik gg Böhme, Material ole, 3:1, holen wir uns nochmal zwei wichtige Punkte. Somit Zwischenstand 6:3.

 

Manu kämpft sich gg Saring zu einem 3:1 und Matti gibt Udo nicht viele Chancen, 3:0. Damit war schonmal ein Punkt sicher. Bo, mit enormer Kondition und in einem starken Spiel, musste aber wieder mit 3:2 gg Schiller die Segel streichen. Aber jegliche Möglichkeit im Team eine Verkrampfung aufkommen zu lassen wurde von EL CAPITANO durchkreuzt. Mit 3:0 zog er Wende den Zahn und Matti die Schmerzen im Hinblick auf ein mögliches viertes Doppel. Sieg. Unser Günter wollte wohl auch nochmal über die volle Distanz gehen, hier aber Böhme mit dem besseren Ende für sich, 2:3. Und Magic Maik ? Überzeugte voll und ganz, 3:0 gg Ueberschär.

 

Wer hätte das gedacht. 10:5 Sieg. Es bleibt dabei, wir nehmen was wir kriegen können, und unsere Gier ist grenzenlos :o).....Es war viel Kampf in den Spielen und die Glücksfee war auf beiden Seiten viel zu Gange. Sehr schön die nette Plauderrunde, Pils, mit unseren Gästen zum Ende des Spieltages.

 

Ich verabschiede mich, mit einer Tube Voltaren auf dem Rücken und dem Rotlicht zum Abend.

 

Matti

Hohes Ergebnis auf dem Papier....knappe Spiele am Tisch

 

Das erste Heimspiel, und gleich gg den Aufsteiger. Die Gäste aus Steinigtwolmsdorf, mit einem Ersatz der keiner war, KOMPLETT. Und auch wir schöpften wieder aus den Vollen.

 

Unser Capitano, mit nächtlichen Visionen gesegnet, stellte die Doppel gleich auf Krawall. Und Scholz/Schneider hatten ordentlich gg Thomas/Blumrich zu tun und was bei Scholz in den ersten Sätzen noch nicht so klappte ließ er im 4ten und letzten durchweg aufblitzen, 3:1.
Am Nebentisch kämpften sich Friedrich/Reimann gg Kahle/Richter zu einem 3:1 Sieg. Einzig Kahl/Steding zogen mit 2:3 gg Thonig/Nehrlich den Kürzeren.

 

Die erste Einzelrunde endete 6:0 für den Gastgeber. Schneider und Scholz spielten souverän und ebenso zeigte sich auch Steding deutlich gelöster als noch in Neukirch. Unsere drei Weisen gingen über die volle Distanz, mit ordentlich Kampf, Nerven und Schweiß wurde jedes Spiel mit 3:2 gewonnen. Wir sollten wirklich über ein Sauerstoffzelt nachdenken :o).

 

Zweite Einzelrunde brachte ein 5:1 und damit den 13:2 Endstand.
Scholze klar gg Blumrich. Schneider mußte gg Thomas an seiner Konzentration schrauben. Beide Spiele 3:0. Reimann präsentierte sich gg Thonig in Trainigsform. Nur Bo musste einem perfekt spielenden Kahle zum Sieg gratulieren. Friedrich rang Richter in drei Sätzen nieder und Steding gg Nerlich ? Von wegen undankbares letztes Spiel. Beide Spieler mit tollen Tischtennis mit dem besseren Ende für Steding, 3:1.

 

Am Ende ein hoher Sieg, etwas zu hoch ? nunja. Wir nehmen was wir kriegen können. Steingtwolmsdorf in jedem Fall ein super Truppe der man den Klassenerhalt, haben wir ja auch noch nicht weiser und netter älterer Mann :o)), wünschen würde.

Wir danken den Zuschauern und freuen uns immer wieder über das Anfeuern, die Beratung und den Rückhalt.

 

Schneider 2,5 / Scholz 2,5 / Kahl 1,0 / Reimann 2,5 / Friedrich 2,5 / Steding

Etwas wacklig zu zwei Punkten


Neue Saison, neue Spieler und neue Aufstiegsgedanken UND Auftaktspiel beim TTC Neukirch, Aufstiegsgedanken ? Zumindest wollen wir mit dem Abstieg nichts zu tun haben und so spielten wir waghalsig mit dem schönen Gedanken wenigstens einen Punkt vom Gastgeber entführen zu können.
Aber, meistens kommt es anders und zweitens als man denkt. Neukirch musste ohne Heußer (4) und Heiland (6) antreten. Leichte Entspannung von der Verspannung.


Und der Start glückte. Das neue Doppel Scholz/Schneider punkteten ebenso wie das "weise" Doppel Friedrich/Reimann. Einzig Kahl/Steding, die sehr gut mithielten, unterlagen dem D1 der Gastgeber Handrik/Radau.


Das obere PK teilte sich die Punkte. Unser neuer Manu :o) vergab gg Handrik knapp und gg Beyer dann leider sehr knapp. Und "etwas wacklig" präsentierte sich unsere Mitte. Während Kahl in beiden Spielen 3:2 unterlag gelang zumindest Reimann der eine so wichtige Punkt. Und zu guter Letzt unser ganz neues unteres PK. Und sie machten ihre Sache gut. Beide holten das maximale heraus und so holten wir die ersten zwei Punkte nach Hause. Glückwunsch an Maik, der noch etwas festgefahren im ersten Punktspiel, ein tollen Einstand gab. Und auch Manu hat gezeigt das mit ihm im oberen PK auf jeden Fall zu rechnen sein wird.


Fazit. Natürlich hatten wir Glück das Neukirch nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Und so verfiel man dann auch nach dem Spiel nicht in verfälschte Euphorie. Ein ganz Weiser meinte das seien zwei Punkte gg den Abstieg. Ich meine, lieber haben als hätten. Egal wofür.

Ergebnisse:

28.11.2019

Post 4 - SV Dauban 68 10:4

 

29.11.2019

Post Jugend - Weißwasser 2:8

 

30.11.2019

Post 2 - Weißenberg/Gröditz 8:8

 

01.12.2019

Post 3 - SV Kubschütz 2 8:8

Ankündigungen:

02.12.2019 19.30 Uhr

Seifhennersdorfer SV - Post 5

 

04.12.2019 19.30 Uhr

TSV Kunnersdorf 3 - Post 6

 

05.12.2019 19.30 Uhr

Post 5 - TTV Niesky 2

 

07.12.2019 14.00 Uhr

Post - SG C. Zetkin Leipzig

 

08.12.2019 10.00 Uhr

Post 2 - SV F. Uhsmannsdorf

Sponsoren:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tino Barthel