Post SV Görlitz
Post SV Görlitz

Aufstellung:

 

1. Kahl

2. Friedrich

3. Briesen

4. Schubert

5. Malek

6. Eckhardt

7. Hilbert

Tabellenzweiter ohne Chance bei Post 3

Nach dem wegen der LEM abgesagten Spiel gegen Hagenwerder, trafen wir somit zum Saisonauftakt gleich auf unseren Tabellennachbar aus Eckartsberg. Die Gäste kamen wie erwartet mit der besten Aufstellung, aber auch wir hatten alle Mann an Bord (4 Spieler mit Kahl, Briesen, Schubert und Eckhardt, sowie 3 Kranke mit Friedrich, Malek und Hilbert). In den Doppeln gab es eine Punkteteilung, Kahl/Eckhardt gewannen in fünf, Briesen/Schubert verloren in fünf. Auch im oberen Paarkreuz war es ausgeglichen, wobei Borstel gegen Polte und Thomas in seinem ersten Punktspiel seit gefühlten 100 Jahren gegen Czechmann gewannen. Bernd und Eckus gewannen im unteren Paarkreuz alle ihre Spiel gegen Wache bzw. Brandenburg.

In den Überkreuzvergleichen gab es weitere Siege für Borstel, Thomas und Bernd bei nur einer Niederlage von Eckus gegen Polte.

 

So stand es am Ende deutlich 10:4 für uns und mit 5 Punkten Vorsprung können wir weiter in Richtung Staffelsieg schauen.

Klarer Sieg und Hinrundenmeister

Zum letzten Punktspiel der Hinrunde hatten wir die bisher sieglose 3. Mannschaft aus Kittlitz zu Gast.

In der Besetzung Kahl, Friedrich, Eckhardt und Malek stand unsere Ü50-Truppe den z.T. sehr jungen Spielern gegenüber.

Es gab einige Satzgewinne und knappe Satzergebnisse für die Kittlitzer Spieler.

Am Ende gestalteten unsere Spieler alle Begegnungen erfolgreich und so hieß es zum Schluß 14:0.

Somit endete die 1. Halbserie für uns verlustpunktfrei und unser angestrebtes Ziel des Staffelersten bleibt weiterhin bestehen.

Wir haben nun eine lange Weihnachtspause bis zum 18. Januar 2018 und wünschen vor allem Günter und Marek alles Gute und baldige Genesung!

 

Jürgen

Nächster Sieg

Zum vorletzten Spiel in der Hinrunde hatten wir die Spieler aus Ostritz zu Gast.

Die Doppel waren hart umkämpft und endeten 1:1.

Auch in den ersten Einzeln gab es knappe Satzergebnisse, aber letztendlich setzte sich die grössere Routine unserer Spieler durch. So wurden fast alle Einzel gewonnen, nur unser Malei Jürgen hatte nicht seinen besten Tag und verlor zwei Spiele. Nun haben wir noch das letzte Heimspiel gegen Kittlitz.

Ich wage die Prognose, dass wir auch dieses Spiel gewinnen werden oder um mit den Worten unseres Oldie Günter zu sprechen: "Wir haben jetzt 16 Punkte gegen den Abstieg!"

Spitzenspiel klar gewonnen

Am Freitagabend waren wir bei der bisher ungeschlagenen Mannschaft von Neusalza-Spremberg zu Gast. Unser Doppel mit Borstel und Eckus war ein ständiges auf und ab und ging am Ende knapp verloren. Günter und Jürgen hatten keine Probleme und gewannen klar mit 3:0.

In den Paarkreuzspielen ging nur ein Spiel verloren. Jürgen returnierte die Aufschläge von Bochmann nicht gut, verlor mit 2:3 und so stand es zwischzeitlich 6:2 für uns. Auch die Überkreuzspiele verliefen zu unseren Gunsten mit 3 Siegen und nur einer Niederlage von Andreas gegen Überschär. Fazit: Trotz der etwas gewöhnungsbedingten Bedingungen (glatter Fußboden und Plasteball) ein klarer Sieg und auf nach Ebersbach.

Und nochmal knapp :-)

Am vergangenen Montag empfingen wir unsere Gäste aus Jonsdorf. Sie kamen mit ihren Besten auf Platz 1-3, wir ohne Günter und Bernd. Unser Doppel Kahl/Eckhardt siegte klar, Doppel Hilbert/Malek ging verloren. In den Paarkreuzspielen gelang Borstel nur ein Erfolg gegen Lindner, während für Eckus nichts zu holen war. Im unteren Paarkreuz spielte Jürgen 3:0 gegen Haase, verlor aber gegen Nowack. Marek machte es besser und gewann beide Spiele. So stand es vor den Überkreuzspielen 5:5 und es sah nicht nach einem Sieg aus. Jürgen gewann dann aber etwas überraschend gegen Hübner 3:0 und auch Achim konnte gegen Nowack nach 0.2- Rückstand das Spiel noch drehen und gewann knapp mit 3:2. Jetzt mußte Andreas gegen Haase den Sack zumachen, was auch mit 3.0 gelang. Somit war der Sieg perfekt und die Niederlage von Marek gegen Lindner ohne Belang.

 

Fazit: Spitzenposition verteidigt und auf zum nächsten Spiel in Neusalza-Spremberg!



Das war knapp!

Zum vermeintlichen Spitzenspiel kamen unsere Gäste aus Seifhennersdorf.

 

Das sie nicht gekommen waren um uns die Punkte zu überlassen, zeigten schon die Doppel.

Schnell lagen wir mit 0:2 Punkten im Rückstand und starteten die Aufholjagd.

Unsere Nr.1 Borstel grub sich nach anfänglichen Problemen immer besser ein und gewann somit seine Einzel im oberen Paarkreuz. Unser Oldie Günter ist wohl z.Z. nicht topfit und konnte seine Gegner nicht bezwingen.

Im unteren Paarkreuz gewannen Jürgen und Marek ihre Spiele jeweils einmal klar und einmal knapp und so stand es vor den Überkreuzspielen 6:4 für uns.

Unser oberes Paarkreuz punktete diesmal doppelt und stellte den Sieg sicher.

Aber auch Jürgen und Marek gaben gegen die Nr. 1 und 2 aus Seifhennersdorf ihr Bestes und unterlagen nur knapp.

 

Fazit: 4.Sieg in Folge und entgegen dem Bundestrend: Weiter so!!!

Erstes Spitzenspiel knapp gewonnen

Gegen die in stärkster Besetzung antretenden Eckartsberger wurde von vorn herein ein harter Kampf erwartet. Und so kam es dann auch.

 

Post III spielte mit Kahl (2), Friedrich (1,5), Eckhardt (1) und Malek (3,5).

 

Nach den Doppeln stand es 1: 1. Kahl/Eckardt verloren gegen Czechmann/Wache glatt mit 0:3, während Friedrich/Malek ebenso klar mit 3:0 gegen Polte/Brandenburg gewannen.

Auch in den anschließenden Einzeln wurde verbissen um jeden Punkt gekämpft. Im oberen Paarkreuz gewann Kahl zuerst 3:0 gegen Polte, musste sich dann aber gegen den an diesem Tage groß aufspielenden Czechmann mit 1: 3 beugen. Friedrich verlor sowohl gegen Czechmann als auch gegen Polte jeweils mit 1:3.

Nach zwei klaren Siegen von Malek gegen Wache und Brandenburg, einem ebenso klaren Sieg von Kahl gegen Wache und einem hart umkämpften Sieg von Eckhardt gegen Brandenburg, sowie einer Niederlage von ihm gegen Wache, stand es vor den letzten beiden Einzeln 6:6. Da ein Sieg von Friedrich gegen Brandenburg erwartet werden konnte (3:1), aber kaum mit einem Sieg von Malek über Polte, rechnete jeder mit einem 7:7 Unentschieden. Aber der an diesem Tag in einer tollen Form, gepaart mit unbändigem Kampfgeist, aufspielende Marek Malek besiegte Polte in jeweils knappen Sätzen mit 3:0

und brachte somit den 8:6 Sieg nach Hause.  

 

Günter Friedrich

Altherren gegen Hagenwerder 3 erfolgreich...

Am Montag startete unsere Mannschaft in der 1. Kreisliga in die neue Saison.

Für die meisten von uns, die wir seit gefühlten 100 Jahren im Bereich Ostsachsen gespielt haben, eine völlig neue Erfahrung. Unsere Gäste aus Hagenwerder kamen nicht ganz in Bestbesetzung. Es gab einige knappe Ergebnisse, aber am Ende setzte sich doch unsere Erfahrung und Routine durch. Alle Spiele verliefen fair und es herrschte eine angenehme und freundliche Atmosphäre.

Mein Fazit: Ein gelungener Saisonstart, eine spürbare Umstellung auf das System der 4er Mannschaft für unsere Altherrenmannschaft (alle Ü50) und die Erkenntnis, daß auch auf Kreisebene ansprechendes Tischtennis gespielt wird.

 

Jürgen Hilbert

Ergebnisse:

17.10.2019

St. Krauschwitz 3 - Post 4 8:6

Post 6 - Auf. Kodersdorf 3 7:7

 

19.10.2019

Vikt. Räckelwitz - Post 2 8:8

Ankündigungen:

24.10.2019 19.30 Uhr

Post 4 - SV Koweg Görlitz

 

26.10.2019 18.00 Uhr

SV Horken Kittlitz - Post 2

 

27.10.2019 10.00 Uhr

TTC Elbe DD - Post

 

28.10.2019 19.00 Uhr

SV Horken Kittlitz 4 - Post 6

 

28.10.2019 19.30 Uhr

Post 5 - SV Energie Görlitz

Sponsoren:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tino Barthel