Post SV Görlitz Tischtennis - Sport für Jedermann
Post SV Görlitz Tischtennis - Sport für Jedermann

Aufstellung:

 

1. Grzegorz Jackowski

2. Oliver Malek

3. David Jung

4. Oliver Schubert

5. Tino Barthel

6. Sergej Ziegler

Erfolgreiche Auswärtsfahrt nach Oschatz

 

Endlich war es soweit. Die erste Auswärtsfahrt nach gefühlten Ewigkeiten stand an. Es ging für uns nach Oschatz. Die weiteste und zugleich unbekannteste Aufgabe. Die ersten beiden Doppel liefen schnell durch. Jackowski/Malek in gewohnter Manier zum 3:0 Erfolg. Schubert/Ziegler konnten nie richtig ins Spiel finden und unterlagen dem Doppel 1 der Gastgeber klar mit 0:3. Das neuformierte Doppel 3 Barthel/Nitsche hatte mächtige Anlaufprobleme und lag schnell mit 0:2 hinten. Sie steigerten sich von Satz zu Satz und gewannen noch mit 3:2.

 

Zwischenstand 2:1

 

Oliver M. spielte in den ersten beiden Sätzen Katz und Maus mit Camen, warum er dann seine Spielweise einstellt und im 5. Satz mit 5:10 hinten lag weiß nur er. Genauso kurios ist es, das er das Spiel noch mit 12:10 für sich entscheidet. Man Oli, ich bin nicht mehr der Jüngste ;-). Grzegorz machte mit Käseberg kurzen Prozess und gewann sicher mit 3:0. Tino hielt gut gegen Dathe mit, am Ende war die Cleverness für den 3:0 Erfolg vom Oschatzer ausschlaggebend. Oliver S. kämpfte und biss gegen Schneider. Leider war die Trefferquote bei Oli zu niedrig und die Topsspins von Schneider zu gefährlich für ihn, 1:3. Gott sei Dank hatten wir Stefan. Mit einer beherzten und starken Leistung, konnte er Missale mit 3:0 bezwingen. Auch Sergej hatte Probleme mit den Topspins von Zeibig und fand nie richtig ins Spiel, 1:3.

 

Zwischenstand 5:4

 

Grzegorz konnte im Spitzenspiel überzeugen und besiegte Camen klar mit 3:0. Oliver M. hatte nicht seinen besten Tag erwischt. Gegen Käseberg krampfte er sich mit einem 3:1 über die Ziellinie. Oliver S. zeigte gegen Dathe eine starke Leistung. Nach 3:11 im ersten Satz stellte er sein Spiel um und zwang den Altmeister in den 5. Satz. Leider fehlte am Ende das Glück und er verlor knapp. Tino hatte Schneider zu jeder Zeit im Griff und gewann klar mit 3:0. Es fehlte nur noch ein Punkt zum Auswärtssieg. Die Spielweise von Missale ist schon etwas kurios. Mit viel Kampf und immer besseren Tischtennis erspielte sich Sergej den 3:1 Erfolg. Stefan konnte in seinem letzten Spiel also frei aufspielen. Das Spiel gegen Zeibig ging über die volle Distanz. Am Ende gewann der Oschatzer Mannschaftsleiter knapp im fünften.

 

Endstand 9:6

 

Fazit: Keine Mannschaft in dieser Liga ist ein Freilos für uns. Die Ergebnisse zeigen das wir immer über 100 Prozent geben müssen um erfolgreich zu sein.

 

Danke an Oschatz, ihr wart ein toller Gastgeber. Danach fuhren wir noch was essen und ließen den Abend ausklingen. Danke an Stefan für deinen Einsatz und die Punkte. Ohne dich wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.

 

Punkte für Post:

Jackowski 2,5, Malek 2,5, Schubert 0, Barthel 1,5, Ziegler 1, Nitsche 1,5

One Team, one Dream – 9:6 Heimerfolg zum Saisonstart
 
Nachdem bereits zwei Wochen vor dem eigentlichen Saisonstart die Generalprobe im Rahmen eines Testspiels gegen den MSV 04 Bautzen geglückt ist, war man froher Dinge und voller Selbstbewusstsein, nun endlich selbst auch in die Landesliga-Saison 2021/2022 einsteigen zu dürfen. Bereits im Vorfeld wurde dem über Jahrzehnte aktive und stets vorbildliche Mannschaftsleiter Michael Rönisch gedankt, der ab dieser Saison in der Reserve aufschlägt. Für ihn begrüßten wir ebenso schon vorab unseren an Nummer 3 aufgestellten Neuzugang aus dem Norden des Landkreises, David Jung. Toll, die mittelfristige Verjüngung der Abteilung mitgestalten zu dürfen! Der nun mehr Älteste der 1. Tischtennismannschaft des Post SV Görlitz e. V. ist Tino Barthel, der gleichzeitig das Kapitänsamt übernommen hat.
 
Apropos Verjüngung – Unsere Gäste der SG Lückersdorf-Gelenau reisten mit ihrem Stammsechser an, wobei besonders die Sportfreunde Liebscher und Hübner für gute Nachwuchsarbeit standen. Alle, auch zur neuen Saison unverändert, eingangs gespielten drei Doppel verliefen jeweils ohne Satzverlust. Wir führten anschließend mit 2:1, da lediglich Jung/Barthel dem Spitzendoppel der Gäste gratulieren mussten. Jackowski fuhr daraufhin einen ungefährdeten Drei-Satz-Sieg gegen eben diese junge Nummer 2 Rick Liebscher ein, der aufgrund seiner Fähigkeiten möglicherweise etwas unter Wert geschlagen wurde. Ähnlich erging es auf unserer Seite Malek an diesem Tag auch. Gegen Szandala war an diesem Tag die Flatterhand noch etwas zu stark (0:3). Die anschließende Führung bauten weiter aus David Jung, Tino Barthel und Sergej Ziegler. Alle Drei erspielten sich prima erste Spielerfolge in heimischer Halle. Lediglich Schubert haderte mit den in Satz 3 ausgelassenen Chancen im Vergleich des im mittleren Paarkreuzes agierenden Sportfreund Wendt (2:3). Sei es drum, die Postler führten zur Halbzeit mit 6:3.
 
Nachdem es im oberen Paarkreuzvergleich erneut eine Punkteteilung gab, dieses Mal im umgekehrten Sinne, da Jackowski unterlag und Malek diesmal gewann, fand man sich in der Crunch-Time wieder. Beide Spiele, sowohl von Jung, als auch von Schubert waren sehr umkämpft. Jung agierte letztendlich ein Stück weit zu passiv, was sein Gegner Wendt auszunutzen wusste (1:3). Schubert hingegen zeigte sich trotz einer 2:0 Satzführung verwundert, als sein Gegenüber Minkwitz M. abermals den berüchtigten dritten Satz in der Verlängerung für sich entschied und dann auf und davon zog (2:3). Kopf hoch! Nun stand es 7:6, es wurde brenzlig. Doch, dass sich das Team bereits jetzt schon gut verstärkt hat und sportlich ergänzte, war für den objektiven Betrachter die vielleicht schon größte Überraschung. Denn in den Vorjahren wäre ein doppelter Punktverlust besonders im oberen Paarkreuz ein Rückschlag gewesen, mit Blick auf einen knappen Sieg. Diesmal aber nicht! Sowohl Mannschaftsleiter Barthel mit einer fokussierten, allen voran aber Ziegler mit einer spielerisch überaus ansprechenden Leistung sorgten mit ihren zwei letzten Einzelerfolgen maßgeblich für den 9:6 Heimsieg zum Saisonauftakt. Und dennoch war das Wichtigste, dass Jeder am Gesamterfolg beteiligt war. Im dem Sinne, ein Team – ein Traum.
 
Am 09. Oktober folgt die erste Auswärtsfahrt ins weit entfernte Oschatz. Die Vorfreude ist groß, die sportliche Weiterentwicklung durch reichlich Trainingseinsatz erneut unter Beweis zu stellen zu dürfen.
 
Jackowski 1.5 ; Malek 1.5 ; Jung 1.0 ; Schubert 0.5 ; Barthel 2.0 ; Ziegler 2.5

Härtetest für Post 1 lief erfolgreich

 

Am 10.09.2021 lud uns die Sachsenligamnnschaft vom MSV Bautzen 04 zum Test und gleichzeitigem Abschied Manuel Neck´s ein. Das ließen wir uns nicht entgehen und wollten den letzten Härtetest vor der Saison annehmen. Bautzen trat mit seiner kompletten Sachsenligamannschaft an. Post 1 spielte ohne Nummer 1 und 6. Dafür sprangen mit Michael Rönisch und Ernst Friedrich zwei alte Hasen ein. Nach einer freundlichen Begrüßung ging es auch direkt mit den Doppeln los. Wir konnten nur 1 von 3 möglichen Doppeln für die Saison testen. Mit David/Tino an 1, Oli M./Oli S. 2 und Michael/Ernst als Doppel 3 sollte das bestmögliche Ergebnis erzielt werden. David/ Tino konnten als Doppel 1 schon gut zusammen harmonieren und gewannen mit 3:0 gegen Saring/Beyer. Überraschender Weise konnten die beiden Oli´s das Doppel 1 der Gäste mit 3:1 besiegen. Unsere Altmeister kamen nie richtig ins Spiel und verloren mit 0:3.

 

Zwischenstand 2:1 für Post

 

Im oberen Paarkreuz konnte Oli M. beide Einzel gewinnen. Er mussste dafür 2mal über die volle Distanz gehen. David versuchte alles, leider war an dem Tag noch kein Einzelpunkt drin. Gegen Saring ging es über 5 Sätze. Im mittleren Paarkreuz konnte Oli S. gegen Döcke seine aufsteigende Form unter Beweis stellen, 3:1. Gegen Kramer waren trotz vieler schöner Punkte, auch viele leichte Fehler dabei. Tino verlor gegen Kramer die ersten beiden Sätze klar. Er steigerte sich, am Ende auch hier ein 1:3. Gegen Döcke gab es dann ein 3:1 und auch hier merkt man das zurückkommende Selbstvertrauen. Im unteren Paarkreuz agierten unsere beiden Altmeister. Beide lieferten sich mit Beyer und Günther tolle Spiele ab. Ernst gewann am Ende knapp gegen Beyer und konnte einen Punkt beisteuern.

 

Zwischenstand 7:8

 

Im Entscheidungsdoppel konnten David/Tino gegen Engert/Döcke zeigen was diese Saison gegen ein Doppel 1 der Gegner möglich sein könnte. Tolles Spiel der beiden zum 3:1 Erfolg.

 

Endergebnis 8:8

 

Manuel Neck wurde an diesem Abend als Joker eingesetzt und spielte per Zufallslos gegen 2 Bautzener und 2 Postler. Ein starker Auftritt sorgte dafür das er gegen Günther, Engert, Barthel und Friedrich gewann. Wir wünschen die alles Gute in Holzhausen. Bleib menschlich und sportlich so wie du bist. Auf ein baldiges Manu......

 

Wer hätte damit gerechnet das wir am Ende mit einem 8:8 aus der Halle gehen. Wir sind mehr als zufrieden und bedanken uns bei Bautzen für den tollen Abend und das Essen danach. Viel Erfolg in der Sachsenliga und auf ein baldiges Wiedersehen.

Testspiel 1. Mannschaft

 

Am gestrigen Donnerstag ging es endlich wieder los. Komisches Gefühl nach so langer Zeit. Das Testspiel gegen UKS TEJA Leknica mit einem bekannten Gesicht aus Krauschwitzer Zeiten. Oliver Malek rührte diese Geschichte ein. Ich werde nicht viel Schreiben zum eigentlichen Spiel, weil es ein Testpiel war ;-). Es war eher eine tolle Sache mal neue Gesichter zu sehen. Tolle Menschen die gestern zu Gast waren.

 

Das Spiel wurde nach polnischen Regeln gespielt. 4 gegen 4 und insgesamt 18 Spiele. 4 Einzel und 1 Doppel für jeden Spieler. Ich kann jetzt schon sagen, das heute wenige der ersten Mannschaft beim Training sein werden :-). Das Spiel ging am Ende mit 10:8 an Leknica. Oliver Malek merkte man gerade im Spiel gegen Iwuc seine Nervosität an. Er wurde im Laufe des Abends lockerer und gewann alle seine Spiele. Oliver Schubert zeigt erstaunlich gute Frühform. Er gewann 2 Einzel und spielte auch gegen Iwuc sehr gut mit. Sein letztes Einzel musste er nach 2:0 Führung leider noch abgeben. Trotzdem ist die Formkurve positiv. Tino Barthel startete dagegen mit 4 Niederlagen. Die ersten Spielen gingen noch, obwohl auch dort deutlich Luft nach oben ist. Am Ende fehlte die Kraft und er muss schnellstmöglich schauen fitter zu werden. Sergej Ziegler gewann 1 Einzel. Er spielte gegen die Nummer 1 Iwuc sein bestes Spiel und führte schnell 2:0. Am Ende ging das Spiel knapp im fünften verloren. Auch bei ihm ist noch Luft nach oben. Kopf hoch Jungs, es war ein Testpiel und jetzt wissen wir was der Stand ist! Weiter geht es nächste Woche gegen Bautzen 1. Am Ende freuten sich alle über die Wiener und ein Bierchen. Auch ein Rückspiel in Leknica wird angepeilt. Einfach toll und es tut gut wieder starten zu können.

Besucht uns bei Facebook:

Ergebnisse:

07.10.2021

Post 4 - TTV Niesky 3 13:1

Post 6 - SG Strahwalde 2 12:2

 

09.10.2021

Post T. Oschatz - Post 6:9

Post 2 - SV St. Krauschwitz 2:13

 

10.10.2021

TTV Niesky - Post 3 0:15 kl

 

11.10.2021

Krauschwitz - Post Jungen 10:0

 

12.10.2021

Hirschfelder SV - Post 6 4:10

Ankündigungen:

15.10.2021 17.45 Uhr

Lok Ebersbach - Post Jugend

 

15.10.2021 19.30 Uhr

ESV Lok Ebersbach 2 - Post 5

 

16.10.2021 15.00 Uhr

TTC Hoyerswerda - Post 2

 

16.10.2021 16.00 Uhr

SV Motor-Mickten DD - Post

 

17.10.2021 10.00 Uhr

SV Koweg Görlitz - Post 4

Sponsoren:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tino Barthel