Post SV Görlitz
Post SV Görlitz

Aufstellung:

 

1. Schubert

2. Rönisch

3. Barthel

4. Seiler

5. Gringmuth

6. Alter

Ostsachsenderby knapp verloren

 

2016 - Tischtennis geht weiter... Im ersten Punktspiel der Rückrunde fuhren wir vollständig in die Senfstadt Bautzen um denen zu zeigen wer hier noch scharf um den Klassenerhalt mitspielt. Ein Rätsel war die Bautzener-Aufstellung, da in der Hinserie Spiele abgeschenkt wurden und wenn angetreten wurde dann mit doch eher schwächeren Ersatzkräften. Dieses mal nicht, BZ II in voller Aufstellung, nur Rupprecht fehlte verletzungsbedingt. Leider konnte nur ein Doppel eingefahren werden, unser D1 zu diesem Spiel, Mischa und Oli - solides 3:0 gegen Schneider/Natusch. D2 mit Tino und Roland mussten sich nach einem guten Spiel leider knapp 2:3 gegen das D1 der Gäste Schuster/Gutsche geschlagen geben. D3 mit Dani und Thomas spielten zu fehlerhaft und verloren 1:3 gegen Dittrich/Beyer.

 

Mischa in Topform konnte an diesem Tag beide Spiele 3:0 gewinnen, der Block stand und vorwärts gings auch. Starke Leistung!!!!!
Oli vergab eine 2:0 Satzführung gegen Gutsche, dieser fand immer besser ins Spiel und drehte es noch zu seinen Gunsten in Fünf. Dani nun gegen das eigenartige 'Schneidersche Spiel' befand sich gut im Match, ab und an mit leichten Fehlern die es dann am Ende wohl leider entschieden haben - 2:3. Tino gewinnt sein erstes Einzel auf dem Schützenplatz (Gratulation :-))gegen Dittrich, einfach war es nicht, Dittrich spielte gut aber Tino behielte die Nerven - 3:1. Roland verliert gegen Beyer 2:3. Hoch, höher, am höchsten, lang, länger, am längsten - ja so waren die Ballwechsel. Thomas siegt nach Kampf und knappen sätzen 3:0 gegen Neuzugang Natusch.

 

Zwischenstand 4:5

 

Im zweiten Spiel gegen Schuster fand Oli nicht das richtige Konzept, klagte auch über Schmerzen im Rückenbereich, Schuster gewann mit guter Leistung 3:1. Tino nun gegen das 'Schneidersche Spiel'. Er wollte, hat alles versucht, kam auch besser ins Spiel, aber Sieger am Ende Schneider mit 3:1. Dani zerlegt Dittrich im Schnellmodus 3:0 mit allen Tischtenniskünsten, starke Leistung! Nun musste das untere PK punkten, am Besten zwei mal um mindestens einen Punkt vor dem E-Doppel in Sack und Tüten zu haben... das war der Wunschgedanke, auch Thomas musste sich nach einem harten Fight, mit laaangen hooohen Ballwechseln, Beyer 2:3 geschlagen geben. Schade das die gute Leistung nicht belohnt wurde! Roland gewann sein zweites Spiel nach 1:2 Satzrückstand noch 3:2. Leider war dies der einzige 5 Satzsieg an jenem Tag... was uns wohl zum Verhängnis wurde.. denn leider ging das E-Doppel mit 1:3 verloren, das Bautzener D1 voll konzentriert und spielerisch oben auf. Endstand somit 7:9 aus Sicht der Postler :'( Punkteklau misslungen, dann müssen eben zwei gegen Elbe her, weiter geht's!!!

 

RA

Heißes(tes) Auswärtsspiel in Dresden

 

Bei Topwetter reisten wir nach Dresden um wichtige Punkte einzufahren, leider ohne Mischa, gute Besserung von Allen und hoffentlich baldige Genesung! Unser Ersatzmann, Manuel N., war erneut für uns einsatzbereit,vielen Dank! Alle gut angekommen in DD wurde die 'Saunahalle' betreten, herrlich warm wie man(n) es von dieser Halle gewöhnt ist, standen wir plötzlich mit großen Augen da - Maisl und Phan da, wunderbar. .. Egal, erstmal umziehen, raus aus den langen Klamotten bei 25grad Hallentemperatur, oder noch mehr? :-) Ohne Einspielen schon schwitzen, so kanns in jeder Halle sein ;-) Ja,nun gehts zum Eigentlichen.

 

Post mischte bei den Doppeln mal wieder ordentlich durch. So trafen Olli und Tino als D1 auf Phan/Kobert - sauberes Spiel auf beiden Seiten, aber Tino leider erkältet und nicht wirklich auf dem Posten - 1:3 verloren. Dani und Manu in der Rolle das D1 der Gäste mit Umbescheid/Püschel zu bezwingen, hat leider nicht ganz geklappt - klares 0:3 mit vielen einfachen Fehlern. D3 von Post mit Roland und Thomas mussten nun siegen um dran zu bleiben, keine einfache Aufgabe gegen das D3 der Gäste mit Maisl/Burdin - 3:2 für Post nach einem guten Spiel. Zwischenstand nach den Doppeln somit 1:2.


Tino war stets bemüht, aber wie oben erwähnt, nicht Topfit, alle Sätze zu 9 verloren, 0:3. Olli in einem Topmatch über 5 Sätze der Gewinner gegen Maisl. Stark! Neuer Spielstand 2:3. Zeitgleich als Olli noch wirbelte, musste Roland nun gegen Umbi spielen. Noch nie gegen ihn gewonnen geht man ins Spiel, mit der Einstellung einfach mal anders zu spielen... und siehe da erfolgreich. Nur Rückhandaufschlag und Schupf geht Satz I deutlich an den Postler um in Satz 2 und 3 ordentlich auf die Mütze zu bekommen. Egal einfach weiter, mit bißchen mehr Angriff in den nächsten beiden Sätzen, geht das Spiel mit 3:2 an Post. Ungewöhnlich aber Geil :-) Dani nun gegen einen sicherspielenden Kobert, nützt aber nichts weil Dani noch sicherer und besser spielte - 3:0 für Dani. Top Leistung! Neuer Spielstand 4:3. Thomas durfte nun gegen Püschel spielen, noch nicht so lange her konnte er das letzte Spiel zwischen den beiden für sich entscheiden. So soll es auch bleiben, nach einer engen Kiste 3:1 für Thomas bei einem gut spielenden Gegner. Auch Topleistung! Manu vs Burdin, fand leider nicht zu seinem Spiel, Burdin bekam viele einfache Punkte - klares 0:3. Gesamt 5:4. Auf in die zweite Einzelrunde...

 

Olli wollte endlich mal gegen Phan gewinnen, warum nicht heute??!! Oft schon 2:0 geführt und dann noch 2:3 verloren. Aber nicht heute, obwohl es schon wieder so aussah.. Olli geht zügig 2:0 in Führung, verliert knapp den dritten Satz. . Aiaiai Nervenflattern in Satz 4, irgendwie Heim bringen um nicht über 5 Sätze gehen zu müssen. Ständig Punktausgleich, keiner konnte sich absetzen. Yeeaaahhh Olli mit einem Traumrückhandschlag, ja richtig Olli und Rückhand ;-) aus der Defensive gegengeschossen um damit einen direkten Punkt zu erzielen-es war der Finalpunkt. Olli gewinnt 3:1, saustark!! 6:4, da geht was. Tino mit Kampf gegen Maisl, konnte ihm auch ein Satz abknüpfen, leider 1:3 verloren, egal weiter gehts, die nächsten Spiele gehören dir. Roland verlor knapp 2:3 gegen Kobert, ausgeglichenes Spiel mit guten Ballwechseln. Egal, gibt ja noch Dani, denn er dreht ein 0:2 gegen Umbi, wer hätte das gedacht!!! Respekt und weiter so! 7:6 für Post. Thomas nun gegen Burdin, kam besser ins Spiel als Manu, gewann auch Satz drei, musste sich aber mit 1:3 geschlagen geben. 7:7. Jetzt alles oder nichts, Manu gegen Püschel, alle taktischen Finessen halfen leider nicht, Manu mit deutlicher Steigerung gegenüber Spiel 1, ging mit 1:0 und 2:1 in Führung um dann leider knapp 2:3 dem Gegner zu gratulieren. Mist 7:8.

 

Entscheidungsdoppel Olli/Tino gegen Umbi/Püschel - ein zum Glück deutliches 3:0 für Post, Nerven behalten und sicher gespielt - Endstand 8:8, in der Konstellation ein Punktgewinn.

 

Danke nochmal an Manu fürs Spielen,Coachen und Anfeuern!!! Weihnachtsmarkt war auch ganz lustig, so machts Spaß! Weiter so, erneut Aufholjagd starten! Ende :-)

 

RA

Punktgewinn gegen Spitzenreiter

 

Am Wochenende war die 2. Mannschaft der Gäste aus der Landeshauptstadt zu Gast.
Die Dresdner kamen als Spitzenreiter in die Neißestadt, mussten allerdings auf drei Stammspieler verzichten. Die Postler wollten ihre Chance am Schopf packen.

 

Das 1. Doppel Schubert/Rönisch bekam aufgrund einer Verletzung von Gästespieler Hanke den Sieg kampflos überlassen. Barthel/Seiler konnten ihre eigenen Chancen im Spiel nicht nutzen und verloren glatt in 3 Sätzen. Das 3. Doppel begann ebenfalls unglücklich für die Postler. Auf die unbequeme Spielweise der Gäste fanden Alter/Gringmuth kein Mittel und lagen schnell mit 0:2 Sätzen im Hintertreffen. Dank taktischer Veränderungen fanden sie besser ins Spiel und konnten nach Sätzen ausgleichen. Im Entscheidungssatz verschlief man den Anfang und beide vermochten den Rückstand nicht mehr wettzumachen.


In den Einzeln machten die Spitzenspieler der Postler sofort Nägel mit Köpfen. Sowohl Schubert als auch Rönisch gewannen ihre Spiele relativ sicher. Barthel schöpfte gegen den jungen Schneider seine spielerischen Möglichkeiten nahezu voll aus. Am Ende hatte der Gästespieler immer eine Hand mehr im Spiel und siegte in 4 Sätzen. Mannschaftsleiter Hanke der Gäste gab auch seine 2 Einzel kampflos ab, er war wohl an dem Tag nur als Trainer gefragt. Das untere Paarkreuz zog überraschend mit jeweils 1:3 Sätzen gegen die beiden Ersatzspieler den Kürzeren. Insbesondere die Niederlage von Alter gegen die Nr. 6 der Gäste war nicht eingeplant. Schubert zeigte im 2. Einzel seine stark ansteigende Form und fuhr seinen 2. Sieg ein. Rönisch verlor in einem abwechslungsreichen Spiel knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Seiler schien am Anfang das richtige Mittel gegen Schneider gefunden zu haben. Mit vielen Schnittbällen beeindruckte er seinen Gegner und führte bereits mit 2:0 Sätzen. Schneider konnte sich im weiteren Spielverlauf immer besser darauf einstellen und kippte das Spiel noch zu seinen Gunsten, wenn auch denkbar knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz. Das untere Paarkreuz war gewollt, die Scharte aus der ersten Einzelrunde auszuwetzen. Wie bereits in den letzten Jahren lieferte sich Alter ein Supermatch mit dem Umkehrspieler Hempel. Die Ballwechsel riefen immer wieder ein Raunen unter den Zuschauern hervor. Im Gegensatz zu den letzten Spielen behielt Alter diesmal die Nerven und siegte im Entscheidungssatz mit 15:13. Gringmuth machte mit Püschel kurzen Prozess und gewann in 4 Sätzen. Damit führte Post erstmalig im Spiel mit 8:7 und hatte bereits einen Punkt in der Tasche. Jetzt fehlte nur noch das i-Tüpfelchen.


Schubert/Rönisch starteten energisch in das Doppel und setzten die Gegner immer wieder unter Druck. Ergebnis war eine 2:0 Satzführung. Der 3. Satz ging deutlich an die Gäste. Im 4. Satz führten die Postler mit 10:6 und hatten damit 4 Matchbälle. Leider vergaben sie einige Möglichkeiten leichtfertig und die Gäste glichen zum 10:10 aus. In der Verlängerung des Satzes unterlagen Schubert/Rönisch mit 16:18. Der 5. Satz musste die Entscheidung bringen. Auch hier ein total ausgeglichenes Spiel mit dem besseren Ende für die Gäste. Damit war das Unentschieden perfekt. Die Postler waren zufrieden mit dem Punktgewinn.

 

Punkte für Post: Schubert 2,5; Rönisch 1,5; Barthel 1; Seiler 1; Alter 1; Gringmuth 1

Kantersieg im Ostsachsenderby

 

Mit einem 14:1-Sieg gegen den MSV Bautzen II sind die Männer von Post Görlitz auf den siebenten Tabellenplatz vorgestoßen. Die Gäste aus Bautzen, ebenfalls schlecht in die Saison gestartet, versuchten mit einem Aufstellungstrick, die Görlitzer zu verunsichern. Sie ließen ihr Spitzendoppel an Position zwei und somit sofort gegen das Görlitzer Spitzendoppel spielen. Der Planging nicht auf. Schubert/Rönisch gewannen in vier Sätzen. Barthel (leicht) verletzt und Gringmuth standen gegen das zweite Doppel der Bautzener auf verlorenem Posten (0:3), aber Seiler/Alter holten die 2:1- Führung für die Görlitzer. Nach zwei 3:1- Siegen im oberen Paarkreuz von Schubert und Rönisch gewann auch der verletzte Barthel sicher. Seiler hatte hatte viel Mühe mit dem Kapitän der Gäste, setzte aber seine taktische Linie immer besser um und siegte im Entscheidungssatz. Im unteren Paarkreuz gegen die Ersatzspieler der Gäste lösten Alter und Gringmuth ihre Aufgaben souverän, sodass es 7:1 stand. Schubert und Rönisch sorgten dann dafür, dass der Sieg in trockenen Tüchern war. Die Moral der Gäste war gebrochen und die Görlitzer spielten die zweite Einzelrunde solide runter. Vielleicht gibt der Erfolg den Görlitzern den nötigen Mut für die Heimspiele gegen die Spitzenmannschaften.

 

(mr)

 

Post: Schubert (2,5), Rönisch (2,5), Barthel (2) Seiler (2,5), Alter (2,5), Gringmuth (2)

Post-Männer stoppen die Negativserie

 

Mit einem 8:8-Unentschieden gegen den starken Aufsteiger des Döbelner SV Vorwärts haben die Männer des Post SV Görlitz endlich den ersten Punkt eingefahren. Die Spiele gegen Pulsnitz, Dresden-Mickten und Großnaundorf waren allesamt verloren gegangen. Görlitz konnte aufgrund von Verletzungen nicht in der Stammformation spielen, und einigen Spielern fehlt einfach noch die Form. Gegen Döbeln überraschten die Postler mit einer völlig neuen Doppelaufstellung. Schubert/Barthel spielten wieder das erste Doppel und gewannen souverän. Rönisch/ Seiler im zweiten Doppel schlugen sich wacker gegen das Spitzendoppel der Gäste, verloren am Ende mit 1:3. Das dritte Doppel Alter/Gringmuth zeigte eine souveräne Leistung und brachte Görlitz mit 2:1 in Führung. Bereits die beiden Einzel im oberen Paarkreuz waren hart umkämpft. Schubert stellte seine gute Form unter Beweis und lieferte dem ehemaligen Regionalliga-Spieler Dathe einen großen Kampf. Leider gelangen dem Gästespieler in der entscheidenden Phase einige Glücksbälle (Netz,
Kante) mehr und Schubert verlor knapp. Anschließend hatte es der Senior der Postler mit der Nr. 1 der Gäste zu tun. Rönisch legte los wie die Feuerwehr und gewann den 1. Satz deutlich. Anschließend entwickelte sich ein sehenswertes und spannendes Match. Es ging bis in die Verlängerung des Entscheidungssatzes. Rönisch bewies Nervenstärke und verbuchte einen wichtigen Sieg. Im mittleren Paarkreuz konnten Barthel und Seiler nicht überzeugen und verloren ihre Spiele mit jeweils 1:3 Sätzen. Alter hatte wenig Mühe mit dem Döbelner und brachte sein Spiel sicher nach Hause. Gringmuth fegte den bisher ungeschlagenen Gästespieler in drei Sätzen von der Platte. Görlitz führte 5:4. Schubert gewann dann gegen die Nummer 1 der Gäste 3:2, während Rönisch verlor. Barthel und Seiler sorgten dann für eine 8:5-Führung. Aber der siegbedeutende neunte Punkt gelang nicht. Alter verlor im Entscheidungssatz mit 9:11, Gringmuth hatte große Probleme mit der Spielweise seines Gegners (1:3) und im Entscheidungsdoppel standen Schubert/ Barthel von Anfang an auf verlorenem Posten und mussten nach drei Sätzen ihren Gegnern zum Sieg gratulieren.

 

Post: Schubert (1,5), Rönisch (1), Barthel (1,5), Seiler (1), Alter
(1,5), Gringmuth (1,5)

Eine Nummer zu Groß (naundorf)

 

Post I reiste zum ersten mal in dieser Saison mit dem Stammkader zum Abendspiel nach Großnaundorf. Als Außenseiter hoffte man insgeheim auf eine eventuelle Überraschung, so wie beim Fußball - Cottbus gegen Dynamo am gleichen Tage. Doch gleich zu Beginn der Partie gingen alle 3 Doppel weg. Barthel/Alter kämpften gegen Fialka/Fuchs, Satz zwei und drei gingen leider in der Verlängerung weg und somit das ganze Spiel 0:3. Schubert/Seiler spielten gegen das Spitzendoppel Pfleger/Vavak - ein klares 0:3. Lediglich unser Doppel 3 mit Rönisch/Gringmuth konnten den ersten Satz gewinnen gegen Schäfer/Jaksch aber diese Leistung nicht halten und somit ging auch dieses Spiel mit 1:3 weg. Auf in die Einzelrunde bei 0:3 Zwischenstand. Olli gewinnt sein Spiel gegen Fialka mit 3:1, dank taktisch cleverer Umstellung und Einhaltung dieser Tipps, weiter so! Miescha fightete wie immer gegen Pfleger, konnte auch Satz zwei für sich entscheiden aber leider reichte es nicht zum Sieg und musste sich 1:3 geschlagen geben. Nun kam das mittlere PK zum Einsatz mit Daniel gegen Vavak, leider ein relativ zügiges 0:3. Tino spielte mal wieder gegen Tino und wer gewinnt? Tino! Cool oder. Jaaa der Post-Tino schlägt Großnaundorf-Tino 3:2 auch dank Umstellung der Aufschläge! Nicht Spektakulär aber Punkt eingefahren. Nun hoffte man den Rückstand weiter verkürzen zu können, Thomas schaffte dies auch in einem guten Spiel gegen Schäfer und gewann mit 3:2. Roland trat an gegen Jaksch, konnte bisher alle Matches gegen ihn gewinnen und so sah es auch heute wieder aus. Leider wurde aus einer 2:0 Satzführung noch ein 2:3 Schlechte Leistung, Spiel weg und anstatt Zwischenstand 4:5 stand es 3:6 :-( Olli wirbelte gegen Pfleger, befand sich auch gut im Spiel aber Pfleger gewinnt 3:1. Olli mit aufsteigender Leistung, weiter geht´s! Miescha in seiner zweiten Partie gegen Fialka. Satz eins geht an Miescha, doch Fialka wurde immer besser und sicherer, Miescha kämpfte wie eh und je aber leider ohne Erfolg, Spiel geht 1:3 aus. Tino bemühte sich nun gegen Vavak,Dieser spielte aber sehr konzentriert und sicher,somit hatte es Tino sehr schwer, versuchte irgendwie alles aber verlor mit 0:3. Dani in seinem ersten Match gegen Fuchs hatte es schwer, konnte aber nach 0:2 Satzrückstand noch zum 2:2 ausgleichen mit deutlichen Satzgewinnen im dritten und vierten Satz. Alles sah nach Sieg aus denn auch Satz 5 ging gut los mit einer 5:1 Punkteführung. Doch der Seitentausch war alles andere als gut, Dani verliert den Satz 11:6 und somit auch das Spiel mit 2:3. Schade. Roland durfte nun ran gegen Schäfer, eine schnelle Sache und klares 0:3. Thomas nun im letzten Spiel des Tages gegen Jaksch, bei mittlerweile leerer Halle ohne Zuschauer der Großnaundorfer auch nicht einfach zu spielen. Thomas wollte, aber in dem Spiel fehlte das Feuer und somit gewinnt Jaksch mit laaaangen Aufschlagsprozessen das Spiel 3:0. Endstand 3:12 aus Sicht der Postler etwas hoch ausgefallen aber es gibt ja noch ein Rückspiel.

 

Vielen Dank an Maik und Manuel, beide waren dabei als Zuschauer und haben uns unterstützt.

 

RA

Knappe Heimspielniederlage trotz großen Kampfes

 
Nachdem sich das Team im ersten Spiel der Saison dem Aufsteiger aus Pulsnitz doch recht klar mit 3:12 geschlagen geben musste, wollten die Postsportler im ersten Heimspiel der Landesligasaison gegen den SV Motor Mickten Dresden Wiedergutmachung zeigen.

 

Der Anfang lies auch gleich Gutes hoffen, denn nach den Doppeln führte man mit 2 zu 1. Sowohl das Doppel 1 Tino/Thomas (3:1) als auch Dani/Dirk (3:2) konnten ihre Gegner bezwingen. Danach gingen die Spieler alle vollmotiviert in die Einzelpartien. Oli musste sich nach langem Kampf Lars Walhöfer mit 2:3 geschlagen geben, dabei holte Oli einen 0:2 Satzrückstand auf um dann doch im Entscheidungssatz zu unterliegen. Im zweiten Einzelspiel konnte Mischa gegen den stark aufspielenden Topspieler von Mickten leider nichts ausrichten, 0:3 für die Gäste. Danach folgten im mittleren Paarkreuz super Spiele. Tino spielte gegen Torsten Gaida perfekt und führte schnell mit 2:0 Sätzen. Der Dresdner wehrte sich jedoch mit allen Mitteln und konnte das Spiel noch mit 3:2 für sich entscheiden. Danach folgte wieder ein 5 Satz Krimi bei dem leider auch Dani am Ende des Spiels seinem Gegner Andreas Schreiber zum Sieg gratulieren musste. Ich konnte gegen den Ersatzmann Tom Spitzner dann mit 3:0 gewinnen. Dirk musste sich trotz großen Kampfes Ronald Kunzmann mit 0:3 geschlagen geben. Das Ergebnis spiegelt den Verlauf des Spiels eigentlich nicht wieder.

 

Zwischenstand nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde somit 3 zu 6 für Mickten.

 

In der zweiten Einzelrunde verlor Oli gegen den Spitzenspieler von Mickten Tobias Thiel mit 0 zu 3.

Mischa konnte durch seinen großen Kampfgeist seinen Gegner Walhöfer mit 3:0 besiegen. Der Sieg ist um so größer zu bewerten, da Mischa angeschlagen ins Match ging. Danach folgte wieder unser starkes mittleres Paarkreuz. Tino und Dani zeigten wieder spannende und geniale Spiele und konnten Ihre Gegner jeweils mit 3:2 nieder ringen. Tino führte wieder schnell mit 2:0 Sätzen, ehe sein Gegner wieder zum 2:2 ausgleichen konnte. Dieses mal behielt Tino jedoch mit 11:8 im Entscheidungssatz das bessere Ende für sich. Dani lag gleich mit 0:2 Sätzen hinten gegen Gaida, entschied aber dann die Sätze mit 16:14, 12:10 und 11:9 für sich. Starke Spiele von beiden.

Dann musste ich gegen Kunzmann ran und fand kein rechtes Mittel gegen das Spiel des Dresdners.

Dirk gewann ebenfalls souverän mit 3:0 gegen Spitzner. Damit Stand es 7:8 für die Gäste und das Entscheidungsdoppel musste entscheiden ob man nach großem Kampf noch ein Unentschieden ergattert. Leider konnte ich mit Tino nichts gegen das starke Gästedoppel ausrichten. Wir musten uns mit 5:11, 6:11 und 8:11 geschlagen geben. Wir konnten zu Beginn der Sätze jeweils gut mithalten, gen Ende der Sätze setzten sich die Dresdner jedoch jedes mal spielstark durch.

Nach langem Kampf mussten wir uns am Ende des Tages mit 7 zu 9 den Dresdnern geschlagen geben.

 

Eines ist klar, nur durch absoluten Kampf können wir in den folgenden Spielen Punkte holen.

Die Leistung zeigt jedoch das Potenzial der Mannschaft.

 

Allen eine schöne Zeit

 

(TG)

Voll auf die .....

 

Spielberichte schreiben soll ja bekanntlich Spaß machen. Leider gibt es Spiele nach dem das nicht der Fall ist. Die 1. Mannschaft war froh das es endlich los geht und dann so was....
1. Spieltag in Pulsnitz....Aufsteiger.....Kein Kahle mehr.....ohne Micha.........was passiert....3:12


Aber von Vorn....


Wir wußten das unsere Nummer 2 verletztungsbedingt ausfällt und wollten diese 2 wichtigen Punkte für ihn einfahren. Also fuhren wir hoch motiviert nach Pulsnitz. Angekommen und eingespielt ging es pünktlich 14 Uhr mit Neumann an 6 los. Schubert und Seiler führten zweimal 6:2 gegen Kutzner / Mentzel, aber irgendwie war es das dann auch, 0:3. Barthel / Alter wurschtelten sich irgendwie mit einem 3:1 gegen die Brüder Rudolph durch. Und unser Doppel 3 Gringmuth / Neumann traf nicht wirklich viel gegen Milde / Sühring, 0:3.


Somit starteten wir ungünstig mit einem 1:2 nach den Doppeln in die Einzelrunde.


Schubert spielte gegen Menzel mit Migräneanfall und musste in Satz 2 eine Auszeit nehmen. Diese zeigte auch kurz Wirkung, aber am Ende hieß es 1:3. 2 Sätze reichen nicht im oberen Paarkreuz. Barthel gewann den ersten knapp und spielte im 2. sehr gut mit, doch dann wurde er einfach zu passiv und Kutzner zog ihm schnell den Zahn. Die Mitte musste nach zweimal 2:3 dem Gegner gratulieren. Offener Schlagabtausch bei Rudolph gegen Alter. Dieses Spiel hätte jeder gewinnen können. Auch bei Seiler gegen Milde ging es knapp zu. Tolles TT, aber auch hier das glücklichere Ende für Pulsnitz. Neumann hatte dann wenig Probleme gegen Sühring. Diese Art Tischtennis liegt ihm einfach und er kann Stunden lang....... :-). Gringmuth tat sich da schon schwerer gegen Rudolph Sandro. Die neue Pulsnitzer 6 hatte mächtig trainiert und wer es schafft Thomas so unter Druck zu setzen kann auch in 5 Sätzen gewinnen....leider.....


2:7......oh je.....


Schubert wollte nochmal alles gegen Kutzner geben. Er kämpfte mehr gegen seine Migräne, als gegen Kutzner, 1:3. Bei Barthel ging es schnell. Kein Kopf und keine Einstellung gegen Menzel, 0:3. Seiler traf gegen Rudolph zwar immer seinen ersten Topspin, doch das war es meist. Irgendwie kam kaum ein 2. zustande. Er kämpfte sich in Satz 5 und verlor leider auch dieses Spiel. Milde hatte viel Glück gegen Alter und traf leider auch sehr viel, 0:3. Gringmuth tat sich zwar schwer gegen Sühring, aber konnte irgendwie immer einen Ball mehr zurückbringen, 3:0. Neumann spielte gut, doch Rudolph Sandro auch. Beide auf Augenhöhe und wieder ein Spiel über 5, wieder gegen uns.


Endstand 3:12


Fazit: Ohne Micha ist in diesem Spiel nicht viel zu holen. Barthel passt nicht im oberen PK und Alter nicht im mittleren. Wir haben mittlerweile unsere Wunden geleckt und gehen voller Tatendrang das nächste Spiel an. Wir sind immer am Stärksten, wenn wir mit dem Rücken zur Wand stehen. Auf geht´s Jungs......

Ergebnisse:

17.10.2019

St. Krauschwitz 3 - Post 4 8:6

Post 6 - Auf. Kodersdorf 3 7:7

 

19.10.2019

Vikt. Räckelwitz - Post 2 8:8

Ankündigungen:

24.10.2019 19.30 Uhr

Post 4 - SV Koweg Görlitz

 

26.10.2019 18.00 Uhr

SV Horken Kittlitz - Post 2

 

27.10.2019 10.00 Uhr

TTC Elbe DD - Post

 

28.10.2019 19.00 Uhr

SV Horken Kittlitz 4 - Post 6

 

28.10.2019 19.30 Uhr

Post 5 - SV Energie Görlitz

Sponsoren:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tino Barthel